„Es hat so herrlich geduftet – Indien erfĂŒllte meine Wohnung“


Wie ich euch schon gestern angekĂŒndigt hatte, habe ich wieder gekocht und auch wieder etwas neues ausprobiert. Dieses Rezept habe ich von einer lieben Arbeitskollegin empfohlen bekommen, nachdem sie mitbekommen hatte, dass kochen meine Leidenschaft ist und auch gerne etwas neues ausprobiere.

Die letzte Erinnerung, die ich an indischem Essen habe, ist nicht gerade positiv gewesen und schon sehr lange her. Damals als Teenie war ich einmal mit meiner Familie bei einem Inder und ich habe das Essen ĂŒberhaupt nicht vertragen. Ab diesem Tag reizte mich die indische KĂŒche einfach nicht mehr und selbst habe ich dann natĂŒrlich nie indisch gekocht.

Gut, wie sagt man so schön: „Es gibt fĂŒr alles ein erstes Mal“ 🙂

Nun traute ich mich und probierte dieses Rezept einfach mal aus. Ich kann euch sagen, es war nicht nur sehr lecker 🙂 Wenn ihr hĂ€ttet riechen können, wie es so schön in meiner Wohnung geduftet hat, ihr hĂ€ttet mit Sicherheit sofort an meiner TĂŒr geklingelt 🙂

Indisches Butter – Huhn

Zutaten:

500gr. HĂ€hnchenbrustfilet

1 roter Paprika

2 Karotten

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 EL Curry

1 TL Kurkuma

1 EL Garam Masala

1-2 TL rote Currypaste

3 EL Tomatenmark

1 Dose Kokosmilch (400 ml)

etwas Salz

ein Spritzer Zitrone

2 EL flĂŒssige Butter

Zubereitung: 

  • HĂ€hnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen, in mundgerechte StĂŒcke schneiden
  • Paprika waschen, entkernen und in kleine Streifen schneiden
  • Karotten waschen, schĂ€len, in kleine StĂŒcke schneiden
  • Zwiebel und Knoblauch schĂ€len und sehr fein hacken
  • Das Fleisch im Wok anbraten, danach die Zwiebel, den Knoblauch und die Karotten hinzufĂŒgen und mit anbraten
  • Tomatenmark und Currypaste hinzugeben und weiter anbraten
  • nun die GewĂŒrze hinzugeben und weiter anbraten
  • die Kokosmilch und ein Spritzer Zitrone hinzufĂŒgen, gut umrĂŒhren, 30-60 min ganz leicht köcheln lassen und gelegentlich umrĂŒhren
  • flĂŒssige Butter hinzugeben, gut umrĂŒhren
  • fertig 🙂

Tipp:

  • Reis oder Brot dazu servieren
  • man kann das Ganze noch mit etwas Ingwer verfeinern

 

IMG_0536

Guten Appetit 🙂 🙂 🙂

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.