frischer GemĂŒsereis mit Gurke und Thunfisch


wenn es schnell gehen, lecker, frisch, leicht und gesund sein soll, dann bist du hier genau richtig, denn ich erfĂŒlle alle Kriterien.

Und keine Sorge…die Gurke merkt man kaum darin, selbst Kritiker fanden das sehr lecker 🙂

IMG_0611

frischer GemĂŒsereis mit Gurke und Thunfisch

Zutaten:

3 Paprika (gelb, rot, orange)

1 Zucchini

400 gr. Champignons

1 halbe Gurke

3 Stangen FrĂŒhlingszwiebeln

1 Dose Thunfisch

250 gr. Reis

KrÀuter de Provence

Zitronensaft

Salz, Pfeffer

Rapsöl

IMG_0610IMG_0612

 

Zubereitung:

  • Reis abkochen/garen
  • Paprika waschen, der LĂ€nge nach halbieren, entkernen und in mundgerechte StĂŒcke schneiden
  • Zucchini waschen und ebenfalls in mundgerechte StĂŒcke schneiden
  • Champignons putzen (nicht waschen!) und vierteln
  • FrĂŒhlingszwiebeln waschen und in grobe Streifen schneiden
  • Gurke waschen, schĂ€len und raspeln
  • Rapsöl in einer hohen Servierpfanne erhitzen und Champignons hinzufĂŒgen und andĂŒnsten
  • danach die FrĂŒhlingzwiebeln und die Zucchini hinzugeben und weiter andĂŒnsten
  • dann die Paprika hinzugeben, weiter andĂŒnsten und danach mit den KrĂ€utern, dem Zitronensaft, Salz, Pfeffer abschmecken
  • nun den gekochten Reis und den Thunfisch hinzugeben und auf niedriger Stufe ca. 5-10 min leicht anbraten
  • fertig 🙂

 

Tipp:

natĂŒrlich kann das GemĂŒse nach eigenen WĂŒnschen variieren und man kann jede Sorte Reis wĂ€hlen

Guten Appetit 🙂 🙂 🙂

panierte Schweinemedaillons mit selbst gemachten Nudeln an Champignonrahm


Gestern habe ich mir mal wieder ausreichend Zeit genommen, um wieder ein leckeres Gericht auf den Teller zu zaubern. FĂŒr mich war das auch wieder eine Premiere, denn obwohl ich schon einige Jahre eine Nudelmaschine zu Hause habe und schon sehr lange Nudeln selbst machen wollte, habe ich es bislang nicht geschafft. Bis gestern…

Auch habe ich mal ausprobiert, wie es wohl schmeckt, wenn man die Schweinemedaillons paniert und nicht wie ĂŒblich mit zum Champignonrahm gibt.

Also machte ich mich voller Freude an den Nudelteig, packte die noch unbenutzte Nudelmaschine aus und rollte den Teig durch. Mein Herz und meine Augen strahlten vor Freude, weil alles so gut geklappt hat. Ja, ich weiß, an sich sind selbst gemachte Nudeln kein Hexenwerk, aber wie ich (leider) feststellen musste, sollte man dennoch immer voll bei der Sache sein und die Liebe muss bis zum Ende voll dabei sein, sonst passiert nĂ€mlich genau das, dass die schönen Nudeln sich an deiner fehlenden Aufmerksamkeit rĂ€chen… Etwas zu lange nicht beachtet und sich zu liebevoll um das Fleisch gekĂŒmmert…verbĂŒndeten sich alle Nudeln, wollte nicht mehr locker sein und klebten zusammen….Im kochenden Wasser verziehen mir einige Nudeln die VernachlĂ€ssigung und bereiteten mir wieder dieses wundervolle Strahlen…

Also wie ihr seht, auch bei mir lĂ€uft nicht immer alles rund und immer schön mit ganzem Herzen, voller Leidenschaft und Aufmerksamkeit bis zum Ende dabei bleiben 😉

Nudelteig selbst gemacht

panierte Schweinemedaillons an Champignonrahm

Zutaten:

Nudelteig

Schweinefilet

400gr. Champignons

2 Eier

1 Zwiebel

Paniermehl

Mehl zum panieren

etwas Mehl zum bestÀuben

etwas Weißwein

1 PĂ€ckchen Sahne (200 ml)

etwas Milch

flĂŒssiges Fett

Butterschmalz

ein Spritzer Zitrone

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, KrÀuter (Dill, Schnittlauch, Petersilie)

IMG_0582IMG_0581IMG_0580IMG_0569

Zubereitung:

Nudelteig selbst gemacht

  • klick mich an und bereite mich zuerst vor 😉

panierte Schweinemedaillons:

  • Backofen auf 100 Grad vorheizen (Ober/Unterhitze)
  • Mehl, Paniermehl und Eier in separate SchĂŒsseln geben. Eier mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver gut wĂŒrzen und verquirlen
  • das Schweinefilet waschen, trocken tupfen, von der Silberhaut befreien und in etwa gleich dicke Medaillons schneiden
  • nun alle Medaillons, erst in Mehl, dann in die Ei Masse und dann im Paniermehl wenden
  • flĂŒssiges Fett in einer Pfanne erhitzen und die panierten Schweinemedaillons darin von jeder Seite 3-4 min braten
  • in Backofen stellen (max.10 min)
  • fertig 🙂

Champignonrahm:

  • Champignons putzen und viertel schneiden
  • Zwiebel schĂ€len und in kleine WĂŒrfel schneiden
  • Butterschmalz ein einem Topf erhitzen und die Champignons darin andĂŒnsten
  • Zwiebeln hinzufĂŒgen und ebenfalls andĂŒnsten
  • mit Salz und Pfeffer wĂŒrzen, mit Mehl bestĂ€uben und weiter anbraten
  • danach mit einem Spitzer Zitrone und einem krĂ€ftigen Schuss Weißwein ablöschen, umrĂŒhren und ein paar Minuten leicht köcheln lassen
  • eine kleine Prise Zucker, die Sahne und etwas Milch hinzugeben
  • leicht köcheln lassen
  • mit Salz, Pfeffer, KrĂ€uter abschmecken
  • fertig 🙂

Tipp:

  • am besten erst alle Zutaten richten, vorbereiten, panieren und danach alles gleichzeitig anbraten und fertigstellen, damit auch alles gemeinsam fertig ist
  • dazu passen sehr gut SpĂ€tzle, Nudeln, Knödel

IMG_0582IMG_0581IMG_0580IMG_0569

Guten Appetit 🙂 🙂 🙂

Schnell soll es gehen – lecker soll es sein


Nachdem ich gestern nach der Arbeit von Zulassungsstelle 1 zu Zulassungsstelle  2 gehetzt bin und ich dort fast in Panik ausbrechen musste, anschließend dann „leicht“ unruhig mit meinem Ă€ußerst großen Reservetank mich durch den Feierabend-Stadtverkehr geboxt habe, voller Erleichterung an der Tankstelle angekommen bin und ich Zuhause meine alltĂ€gliche Hausarbeit erledigt hatte, kam ich endlich dazu mir Gedanken um mein Magen zu machen. Wie kann ich ihn denn heute zufriedenstellen?!

NatĂŒrlich sollte es um halb neun  nichts mehr aufwendiges sein und auch etwas, dass relativ schnell geht und lecker schmeckt Schließlich ruft nach diesem Tag auch die Couch langsam nach mir.

Also machte ich mich auf, lief in die KĂŒche, war einen Blick in meinen leicht ĂŒberfĂŒllten KĂŒhlschrank und hatte genau das passende gefunden, das auch meine GelĂŒste stillt. *Juhuu* ich spĂŒrte wieder die Erleichterung in mir aufsteigen 🙂

Voller Freude auf meine bevorstehende Nahrungsaufnahme, heizte ich den Backofen vor. Nahm ein paar Champignons, einen Paprika, zwei Karotten, eine halbe Gurke und den bereits am Vortag geputzten und geschnittenen Endiviensalat aus dem KĂŒhlschrank. Wusch alles, bis auf den Salat und die Champignons (die werden nur abgerieben) grĂŒndlich ab, schnippelte alles in mundgerechte StĂŒcke, in Scheiben und Streifen. Raspelte die Karotten und hackte noch eine halbe Zwiebel klein. Schnell alles in eine große SchĂŒssel, ein Teil davon in eine kleinere – fĂŒr mein Mittagessen auf der Arbeit – und schon war der Ofen auf 180 Grad Umluft vorgeheizt. Nun nochmal KĂŒhlschrank auf, Packung raus, KĂŒhlschrank zu, den Back-Camembert von seiner Verpackung befreien und ab in den Ofen damit.

IMG_0249

 

12 min reichen locker um einen leckeren Salatdressing zu machen *freu* Also nahm ich Öl, Essig, Zitronensaft, Senf, Mayo, Salz, Zucker, KrĂ€uter und ein guter Schuss Milch, fĂŒllte alles in meinen Shaker, Deckel drauf , *Shake it* , *Shake it* , kosten, abschmecken -> fertig 🙂

 

IMG_0250

Schnell alles aufrĂ€umen und sauber machen, Blick in den Backofen und *juhuu* der KĂ€se kann raus. Teller zur Hand, Salat in einer SchĂŒssel anmachen und alles schön auf einen Teller anrichten.

Setzen, einmal durchatmen und genießen 🙂

 

IMG_0248

Guten Appetit 🙂 🙂 🙂

 

Putenschnitzel meets GemĂŒsespieße


 

Frisch und etwas farbenfroh….so konnte man unser Gericht gestern beschreiben und natĂŒrlich fettarm, leicht und sĂ€ttigend. Alles was man braucht und noch dazu machte es gar nicht viel MĂŒhe. Schön und auch zu erwĂ€hnen war, dass meine bessere HĂ€lfte wieder etwas Zeit gefunden und mir in der KĂŒche geholfen hat. Wir haben beide die Gleiche Leidenschaft und genießen es zu kochen und gutes Essen zu genießen. Man mag es kaum glauben, aber in der KĂŒche harmonieren und fungieren wir fast ohne Worte und als super Team. Da dies aufgrund mangelnder Zeit etwas auf der Strecke blieb, freute es mich umso mehr uns beide wieder in der KĂŒche stehen zu sehen 🙂

Aber nun genug aus dem NĂ€hkĂ€stchen geplaudert 😀 ihr wollte ja bestimmt unsere Teller sehen 🙂

Tataaaaaa…hier trifft das Putenschnitzel die GemĂŒsespieße… 🙂 🙂 🙂

 

und mit ein paar Handgriffen bekommt man das Farbenspiel und das Aufeinandertreffen auf den Teller 🙂

  • das ganze GemĂŒse waschen
  • die Aubergine in 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit Salz bestreuen und 30 min einziehen lassen, damit sich die Bitterstoffe lösen
  • in der Zwischenzeit die Zucchini ebenfalls in 1 cm dicke Scheiben schneiden, die Champignons in der HĂ€lfte teilen und der Paprika in grobe StĂŒcke schneiden.
  • die Zwiebel schĂ€len und vierteln.
  • dann die Aubergine abwaschen, trocken tupfen und vierteln
  • nun alles nach Belieben aufspießen und mit einer Olivenöl-KrĂ€uter-Mischung einpinseln
  • bei niedriger Hitze von allen Seiten anbraten und danach bei geschlossenem Deckel ca.10 min dĂ€mpfen. Ab und an wenden.
  • Nun die Pute waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer wĂŒrzen und von beiden Seiten anbraten.
  • anrichten, fertig und genießen 🙂 🙂 🙂

benötigt wird:

1 kleine Aubergine, 1 kleine Zucchini, 1 halber Paprika, 1 rote Zwiebel, 6 Champignons, 2 Putenschnitzel, KrÀuter de Provence, Olivenöl, Salz Pfeffer

 

Guten Appetit 🙂 🙂 🙂

Gratin mit Hackfleisch und Kohlrabi


…ursprĂŒnglich sollte es ein Champignons-Tomaten-Gratin werden 😀 Wer mich kennt, weiß allerdings, dass ich mich durch Rezepte lediglich inspirieren lasse und meine eigene Kreation daraus mache 🙂 hier kam noch hinzu, dass meine bessere HĂ€lfte Lust auf etwas herzhaftes hatte, es aber in unseren ernĂ€hrungsplan reinpassen sollte und er mich dann fragte ob wir da nicht Hackfleisch reinmachen wollen…und schwupp die wupp…das entstand daraus….viel Spaß damit und guten Hunger 😉

 

IMG_8585

Gratin mit Hackfleisch und Kohlrabi

Zutaten:

500gr. Rinderhackfleisch

2 Kohlrabi

3 Tomaten

300gr. Champignons

1 Zucchini

2 Stangen FrĂŒhlingszwiebeln

1 PĂ€ckchen geriebener Mozzarella

etwas Kokosöl

Salz, Pfeffer

IMG_8579

Zubereitung:

  • GemĂŒse waschen, teilweise schĂ€len und in Scheiben/Ringe schneiden bzw. hobeln
  • Hackfleisch in etwas Kokosöl anbraten
  • FrĂŒhlingszwiebeln hinzugeben
  • Champignons hinzufĂŒgen
  • hauchdĂŒnn gehobelter Kohlrabi ĂŒber das Hackfleisch Schichten und mit Salz und Pfeffer wĂŒrzen
  • danach das Gleiche mit den Zucchini-Scheiben tun und wieder mit Salz und Pfeffer wĂŒrzen
  • das Gleiche wiederholen und alles ca. 15min bei niedriger Temperatur und geschlossenem Topf dĂ€mpfen lassen
  • danach alles gut durchmengen
  • eine Schicht der Hackfleisch-GemĂŒse-Mischung in eine Auflaufform geben, die Tomatenscheiben darĂŒberlegen und mit Salz und Pfeffer wĂŒrzen
  • etwas Mozzarella-KĂ€se darĂŒber streuen und die restliche Hackfleisch-GemĂŒse-Mischung in die Auflaufform geben
  • Mit restlichem KĂ€se bestreuen und bei 200 Grad (Umluft) ca.15 min ĂŒberbacken –fertig 🙂

 

 

Tipp:

  • man kann das Fleisch auch weglassen
  • statt Kokosöl kann man auch andere Rapsöl wĂ€hlen

 

Guten Appetit 🙂 🙂 🙂

 

IMG_8585