Sommerschorle…prickelnd, leicht süß, kalt und süffig…


Hallo meine lieben Blogger – Freunde,

heute habe ich für euch wieder etwas sehr leckeres, passend zum Wetter und Sommeranfang 🙂

Gekocht ist es zwar nicht 😀 , dafür sehr lohnenswert das zu kosten 🙂

Sommerschorle

Eigentlich bin ich nicht sooo sehr die Weintrinkerin, aber hier muss ich sagen: „i like it!!!“. Prickelnd, leicht süß, kalt und süffig – genau so würde ich diese leckere Sommerschorle beschreiben. Gesehen habe ich diese Sommerschorle bei für mich sehr nahestehenden Personen im Garten und irgendwie ist das Bild der Gläser in meinem Kopf hängen geblieben (kosten/trinken konnte ich sie nicht, da ich ja noch fahren musste) und so kam ich beim letzten Einkauf auf die Idee, die probierst du aus und gönnst sie dir zum Feierabend und nach einer sehr anstrengenden Arbeitswoche. Mein Fazit: diese leckere Sommerschorle wird mich nun durch einige Feierabende und durch den Sommer begleiten. 🙂

In diesem Sinne, DANKE für die Inspiration!!! 😉

Hier ist das kleine Rezept zum ausdrucken und ausprobieren 😉

Sommerschorle

Viel Spaß beim Kosten 🙂

Eure Nadine

von *kochenundessenistleidenschaft*

Fühlt euch gedrückt, geknuddelt und geherzelt 🙂

🙂 liken 🙂 kommentieren 🙂 teilen 🙂 auch auf Facebook und Instagram 🙂

Bilder sagen mehr als 1000 Worte…


… wenn das Leben gerade etwas stressig ist und man sich in die Arbeit stürzt, ja, dann sollte man nicht vergessen, der Seele etwas Gutes zu tun.

Gerät das Kochen dadurch etwas in den Hintergrund, weil einfach die Zeit knapp ist und man sich nur schnell etwas warm macht, sollte man sich dennoch, zumindest einen Tag in der Woche, Zeit nehmen, an dem man sich einfach nur etwas Gutes gönnt…

 

Ich glaube die Bilder sprechen für sich 🙂 Da bedarf es nicht vieler Worte 😉 ein Träumchen sag ich euch!!! 🙂 *yummi yummi*

 

Roastbeef4

Roastbeef mit Ofenkartoffeln und Kräuterbutter

Zutaten:

600gr. Roastbeef am Stück

6 kleine Kartoffeln

100 g Butter

Rosmarin

Thymian

Schnittlauch Petersilie

Salz, Pfeffer

flüssiges Fett

Olivenöl

 

Roastbeef3

Zubereitung:

  • Butter aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur bekommt und in kleine Stücke in eine Schüssel geben
  • Backofen auf 100 Grad Ober-/Unterhitze ohne Backblech vorheizen
  • Backblech mit Alufolie auslegen und ganz leicht mit Olivenöl einpinseln
  • Roastbeef mit Salz und Pfeffer würzen
  • Kartoffeln schälen, in grobe Würfel schneiden und ganz leicht mit Olivenöl rings herum benetzen und auf das mit Alufolie belegte Backblech legen. Mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und Thymian würzen
  • flüssiges Fett in einer Pfanne erhitzen und das Roastbeef rings herum sehr scharf anbraten, dabei ein Zweig Rosmarin hinzugeben
  • danach den Rosmarinzweig auf das Backblech legen, darauf das Roastbeef und danach noch ein Rosmarinzweig obendrauf legen und für 30-40 min in den Backofen
  • währenddessen den Schnittlauch und die Petersilie klein hacken und zu der Butter geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermengen. Die Butten in ein Schälchen umfüllen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren
  • Roastbeef aus dem Backofen nehmen, Kartoffeln im Ofen lassen und den Ofen auf 200 Grad hochstellen
  • Das Roastbeef in etwas Alufolie 15 min ruhen lassen
  • Nach der Ruhezeit können nun auch die Kartoffeln aus dem Backofen genommen werden
  • Roastbeef in Scheiben schneiden, alles auf einen Teller anrichten
  • fertig 🙂

Roastbeef2

Tipp:

  • Baguette-Brot passt sehr gut dazu

 

Guten Appetit 🙂 🙂 🙂

 

Roastbeef

Viel Spaß beim Nachkochen

Fühlt euch gedrückt, geknuddelt und geherzelt  

Eure Nadine

🙂 von *kochenundessenistleidenschaft* 🙂

 🙂 teilen 🙂 liken 🙂 kommentieren 🙂

Und bei Fragen, bitte fragen!!! 😉

Minutenschnitzel vom Schwein mit einer leichten Champignon-Bacon-Soße und als Beilage Reis…


 

Gestern gab es mal wieder etwas ganz unspektakuläres, dennoch sehr schmackhaftes. Es ist wieder ein schnelles Gericht, dass wunderbar in die Kategorie *Feierabendgerichte* passt.

Auch bei den warmen Temperaturen ist dieses Gericht ein Genuss, denn es liegt weder zu schwer im Magen, noch ist es aufwendig in der Zubereitung und stellt auch für den kleineren Geldbeutel kein Problem dar 😉

IMG_1428

Minutenschnitzel vom Schwein mit einer leichten Champignon–Bacon-Soße

Zutaten:

Minutenschnitzel vom Schwein

300gr. Champignons

2 Frühlingszwiebeln

100 g Bacon

etwas Mehl zum bestäuben (ca. 2-3 EL)

flüssiges Fett

200 ml Gemüsebrühe

kleine Prise Zucker

1 EL Tomatenmark

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kräuter (Schnittlauch, Petersilie)

IMG_1427

Zubereitung:

  • Minutenschnitzel mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen
  • flüssiges Fett in einer Pfanne erhitzen und die Minutenschnitzel darin von jeder Seite 2-3 min braten
  • Minutenschnitzel aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen
  • währenddessen Champignons und Frühlingszwiebeln putzen und in Scheiben schneiden
  • Bacon in Streifen schneiden
  • im restlichen Fett, von den Minutenschnitzeln, zuerst die Frühlingszwiebeln mit dem Bacon anschwitzen und danach die Champignons hinzugeben
  • danach alles mit etwas Mehl bestäuben und weiter leicht anschwitzen
  • nun etwas Tomatenmark und eine kleine Prise Zucker hinzugeben, weiter anschwitzen und danach mit der Gemüsebrühe ablöschen
  • gut umrühren, einmal aufkochen lassen, danach die Minutenschnitzel hinzugeben und leicht köcheln lassen
  • mit Salz, Pfeffer, Kräuter abschmecken
  • fertig 🙂

Tipp:

  • dazu sehr gut Reis und Nudeln und jeglicher grüne Salat 🙂

IMG_1426

Guten Appetit 🙂 🙂 🙂

Fühlt euch gedrückt, geknuddelt und geherzelt

Eure Nadine

🙂 von *kochenundessenistleidenschaft* 🙂

                                             🙂 teilen 🙂 liken 🙂 kommentieren 🙂