Sommerpizza – die etwas andere Pizza…


Stell dir vor, du sitzt an einem schönen Sommerabend gemĂŒtlich bei einem leckeren Glas Weißwein auf der Terrasse oder auf deinem Balkon. Ein sanfter Wind weht, die Sonne geht schon langsam unter, du bist in angenehmer und netter Gesellschaft und ein leichtes HungergefĂŒhl steigt auf..

Du blickst auf die Uhr, erhebst dich lĂ€chelnd, lĂ€ufst in die KĂŒche, schaust nochmal in den Backofen und stellst zufrieden fest, dass du nun die Köstlichkeit aus dem Backofen herausnehmen darfst. Das Wasser lĂ€uft im Munde zusammen, als du die Köstlichkeit in gleichgroße StĂŒcke schneidest, auf zwei Teller verteilst und dich freudig zurĂŒck auf die Terrasse/auf den Balkon begibst…

GenĂŒsslich nehmen beide noch einmal einen Schluck aus ihrem Glas – genau richtig um die Köstlichkeit ein bisschen AbkĂŒhlen zu lassen – , nehmen einen Bissen von ihrer Köstlichkeit und stellen mit einem LĂ€cheln im Gesicht fest: „Das ist genau das Richtige, an einem warmen Sommerabend!!!“

IMG_1409IMG_1411IMG_1410

 

So idyllisch romantisch kann die Vorstellung und das Vorhaben sein….doch aus dem eigentlichen Plan wurde, dass ich alleine auf dem Balkon saß und diese leckere Köstlichkeit alleine genießen durfte….

 

IMG_1409

Sommerpizza 🙂

 Zutaten:

  • 200 g Mehl,
  • 100 g Quark
  • 60 ml Pflanzenöl
  • 1 Ei
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL getrockneten Oregano

 

  • Âœ Bund grĂŒner Spargel
  • 100 g Serrano – Schinken
  • ca. 60 g geriebenen Mozzarella
  • 50 g saure Sahne
  • 50 g FrischkĂ€se
  • Salz, Pfeffer. ein kleiner Spritzer Zitrone

IMG_1411

Zubereitung:

  • aus Mehl, Quark, Pflanzenöl, Ei, Backpulver, Salz, Oregano einen Teig herstellen und ca. 20 min ruhen lassen
  • Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
  • in der Zwischenzeit den grĂŒnen Spargel im unteren Drittel schĂ€len und in mundgerechte StĂŒcke schneiden
  • danach den Serrano – Schinken ebenfalls in mundgerechte StĂŒcke schneiden
  • nun den FrischkĂ€se mit der sauren Sahne vermengen und mit Salz, Pfeffer. einem kleinen Spritzer Zitrone abschmecken
  • danach den Teig ausrollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit FrischkĂ€secreme bestreichen und mit Serrano – Schinken, Spargel und Mozzarella belegen.
  • nun ca. 20 min backen – fertig 🙂

Tipp:

  • statt Serrano – Schinken kann man natĂŒrlich auch jeden anderen Schinken wĂ€hlen
  • wer es etwas wĂŒrziger mag, kann natĂŒrlich auch einen krĂ€ftigeren KĂ€se verwenden
  • diese Sommerpizza ist auch kalt noch ein Genuss

IMG_1410

Guten Appetit 🙂 🙂 🙂

FĂŒhlt euch gedrĂŒckt, geknuddelt und geherzelt

Eure Nadine

🙂 von *kochenundessenistleidenschaft 🙂

🙂 teilen 🙂 liken 🙂 kommentieren 🙂

schnelle Pasta meets al forno….


Der Plan, fĂŒr dieses Gericht, war ursprĂŒnglich selbst gemachte Gnocchi statt Farfalle zu verwenden. Allerdings fehlte mir diese Woche nicht nur die Zeit, sondern auch die Motivation um Gnocchi selbst zu machen. Kaufen wollte ich auch keine, da ich unbedingt diese kleinen feinen Lieblinge einmal selbst herstellen möchte.

Also ĂŒberlegte ich kurz was ich nun machen wollte, da feststand, dass der Mozzarella, der kurz vorm Ablauf stand, verwertet werden musste. Nach kurzem gedanklichen scannen meiner VorrĂ€te hat es *Klick* gemacht, Farfalle passen wunderbar dazu.

Nachdem sich dann noch spontan Besuch zum Essen angekĂŒndigt hat, war mein Abend komplett abgerundet. Es gab italienisch, Pasta, noch dazu al forno und ich hatte noch angenehme Gesellschaft – perfekt!!! 🙂

Ach ja…und es war natĂŒrlich sehr lecker 🙂

 

IMG_0654

schnelle Pasta – Farfalle al forno  

Zutaten:

300gr. Farfalle (Schmetterlingsnudeln)

500ml passierte Tomaten

150gr Mozzarella

80gr Parmesan

3 Knoblauchzehen

1 Zwiebel

Olivenöl

Salz, Pfeffer, italienische KrÀuter

Zubereitung:

  • Zwiebel schĂ€len
  • Knoblauchzehen schĂ€len
  • etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen, die ganze Zwiebeln und ganzen Knoblauchzehen 2-3 min leicht andĂŒnsten
  • passierte Tomaten hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und italienischen KrĂ€utern wĂŒrzen, abschmecken und köcheln lassen (15-20 min)
  • Nudelwasser aufsetzen, zum Kochen bringen, Salzen, Nudeln hinzugeben und al dente garen
  • Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  • 100 gr Mozzarella in kleine WĂŒrfel schneiden und kurz bevor die Nudeln al dente sind, in die Soße geben und immer wieder umrĂŒhren bis er leicht geschmolzen ist (2-3 min)
  • Nudeln abschĂŒtten, mit 50gr Parmesan in die Soße geben und gut durchrĂŒhren
  • Pasta auf zwei kleine Auflaufformen verteilen, mit restlichen Parmesan und Mozzarella belegen und fĂŒr ca. 10 min in den Backofen, bis es die gewĂŒnschte BrĂ€une hat
  • fertig 🙂

Tipp:

  • Gurkensalat passt perfekt dazu
  • natĂŒrlich kann man das auch gegen jede andere Nudelsorte ersetzen und sehr gut passen auch Gnocchi

 

IMG_0654IMG_0652IMG_0653

 

Guten Appetit 🙂 🙂 🙂

Schnell soll es gehen – lecker soll es sein


Nachdem ich gestern nach der Arbeit von Zulassungsstelle 1 zu Zulassungsstelle  2 gehetzt bin und ich dort fast in Panik ausbrechen musste, anschließend dann „leicht“ unruhig mit meinem Ă€ußerst großen Reservetank mich durch den Feierabend-Stadtverkehr geboxt habe, voller Erleichterung an der Tankstelle angekommen bin und ich Zuhause meine alltĂ€gliche Hausarbeit erledigt hatte, kam ich endlich dazu mir Gedanken um mein Magen zu machen. Wie kann ich ihn denn heute zufriedenstellen?!

NatĂŒrlich sollte es um halb neun  nichts mehr aufwendiges sein und auch etwas, dass relativ schnell geht und lecker schmeckt Schließlich ruft nach diesem Tag auch die Couch langsam nach mir.

Also machte ich mich auf, lief in die KĂŒche, war einen Blick in meinen leicht ĂŒberfĂŒllten KĂŒhlschrank und hatte genau das passende gefunden, das auch meine GelĂŒste stillt. *Juhuu* ich spĂŒrte wieder die Erleichterung in mir aufsteigen 🙂

Voller Freude auf meine bevorstehende Nahrungsaufnahme, heizte ich den Backofen vor. Nahm ein paar Champignons, einen Paprika, zwei Karotten, eine halbe Gurke und den bereits am Vortag geputzten und geschnittenen Endiviensalat aus dem KĂŒhlschrank. Wusch alles, bis auf den Salat und die Champignons (die werden nur abgerieben) grĂŒndlich ab, schnippelte alles in mundgerechte StĂŒcke, in Scheiben und Streifen. Raspelte die Karotten und hackte noch eine halbe Zwiebel klein. Schnell alles in eine große SchĂŒssel, ein Teil davon in eine kleinere – fĂŒr mein Mittagessen auf der Arbeit – und schon war der Ofen auf 180 Grad Umluft vorgeheizt. Nun nochmal KĂŒhlschrank auf, Packung raus, KĂŒhlschrank zu, den Back-Camembert von seiner Verpackung befreien und ab in den Ofen damit.

IMG_0249

 

12 min reichen locker um einen leckeren Salatdressing zu machen *freu* Also nahm ich Öl, Essig, Zitronensaft, Senf, Mayo, Salz, Zucker, KrĂ€uter und ein guter Schuss Milch, fĂŒllte alles in meinen Shaker, Deckel drauf , *Shake it* , *Shake it* , kosten, abschmecken -> fertig 🙂

 

IMG_0250

Schnell alles aufrĂ€umen und sauber machen, Blick in den Backofen und *juhuu* der KĂ€se kann raus. Teller zur Hand, Salat in einer SchĂŒssel anmachen und alles schön auf einen Teller anrichten.

Setzen, einmal durchatmen und genießen 🙂

 

IMG_0248

Guten Appetit 🙂 🙂 🙂