Quinoa meets Kidneybohnen


Quinoa meets Kidneybohnen Zutaten: 100gr. gekochter Quinoa 1 Dose Kidneybohnen 50gr. Tomatenmark 50gr. geriebener Parmesan Petersilie, Oregano Salz, Pfeffer, Paprika (edelsĂŒĂŸ), Cayennepfeffer   Zubereitung: Quinoa nach Packungsbeilage zubereiten (ich mache es immer in meinem Reismeister in der Mikrowelle) Kidneybohnen abschöpfen, in eine SchĂŒssel geben und mit einem Kartoffelstampfer zerdrĂŒcken lauwarmer gekochter Quinoa und die restlichen […]

….nun habe ich sie getestet…


…gestern war es nun soweit. Ich habe das Rezept „Quinoa meets Kidneybohnen“ ausprobiert. Leider hatte ich mich um entschieden und die Bratlinge im Backofen gemacht. Das war meiner Meinung nach nicht die beste Idee, denn die Bratlinge wurden etwas trocken. Ich denke wenn man sie in der Pfanne ausbackt werden sie viel besser und saftiger. Ansonsten ist es natĂŒrlich -wie bei allem- Geschmacksache. Aber ich finde, die Bratlinge sind ein guter Fleischersatz.

Quinoa meets Kidneybohnen

Wer möchte kann die Bratlinge auch einfach als Burger Patties zubereiten. Dann einfach die Patties mit einer Scheibe KĂ€se nach Wahl belegen und dann im Backofen ĂŒberbacken. Mit euren Lieblingszutaten auf einem Burger belegen, reinbeißen und fertig – 🙂

Rezept (https://kochenundessenistleidenschaft.files.wordpress.com/2017/06/quinoa-meets-kidneybohnen.docx)

Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Über ein Feedback wĂŒrde ich mich natĂŒrlich sehr freuen 😉

 

Quinoa meets rote Bohnen – Burger oder Bratlinge…


Einen schönen guten Morgen an alle die Freude am Lesen und Essen haben 🙂

Gestern ist mir ein Rezept aufgefallen, dass mein Interesse geweckt hat. Es besteht aus Quinoa und roten Bohnen. Eigentlich bin ich der totale Fleischliebhaber und mag es auch schön saftig und blutig, dennoch wecken auch vegane oder vegetarische Rezepte mein Interesse. Dieses Rezept hat es auf jeden Fall auf meine Liste *ausprobieren* geschafft. NatĂŒrlich werde ich es wieder etwas nach meinen WĂŒnschen abwandeln und mein eigenes Rezept daraus machen. Gesehen habe ich das Rezept als Burger Patties. Ich kann mir allerdings sehr gut vorstellen dies auch einfach als Bratlinge zu machen- mit einem leckeren Salat und Dip oder auch zu Maiskolben mit KrĂ€uterbutter .

Nun heißt es ausprobieren, genießen und berichten 🙂 Ich bin gespannt- ihr auch? 🙂